Wirtschaftsprüfung

  • Das International Auditing and Assurance Standards Board hat das 2020 Handbook of International Quality Control, Auditing, Review, Other Assurance, and Related Services Pronouncements veröffentlicht. Darauf weist die WPK hin.

    WPK, Mitteilung vom 15.09.2021

    Am 14. September 2021 das International Auditing and Assurance Standards Board (IAASB) das 2020 Handbook of International Quality Control, Auditing, Review, Other Assurance, and Related Services Pronouncements veröffentlicht. Es besteht aus drei Bänden und enthält die aktuellen internationalen Prüfungsstandards ISA sowie weitere fachliche Verlautbarungen des IAASB.

    Die Neuauflage berücksichtigt insbesondere:

    • ISA 540 (Revised), Auditing Accounting Estimates and Related Disclosures, der für Abschlussprüfungen für Zeiträume anzuwenden ist, die am oder nach dem 15. Dezember 2019 beginnen und
    • Änderungen zur Anpassung an den umstrukturierten International Code of Ethics for Professional Accountants des International Ethics Standards Board for Accountants (IESBA).
    • In die Bände 1 und 2 wurden weitere Standards aufgenommen, die noch nicht in Kraft getreten sind:
      • ISA 315 (Revised 2019), Identifying and Assessing the Risks of Material Misstatement,
      • Folgeänderungen an anderen ISAs, die sich aus ISA 315 (Revised 2019) ergeben,
      • ISQM 1, Quality Management for Firms that Perform Audits or Reviews of Financial Statements, or Other Assurance or Related Services Engagements,
      • ISQM 2, Engagement Quality Reviews,
      • ISA 220 (Revised), Quality Management for an Audit of Financial Statements und
      • ISRS 4400 (Revised), Agreed-Upon Procedures Engagements.

    Quelle: WPK

    Powered by WPeMatico

    ... weiterlesen!
  • Die WPK hat ihr Magazin 3/2021 veröffentlicht.

    Das WPK Magazin 3/2021 ist erschienen und steht zum Herunterladen als PDF sowie in der kostenlosen WPK Magazin App zur Verfügung.

    Darüber hinaus stehen ergänzende Inhalte zu folgenden Beiträgen des Hefts zum Download bereit:

    • S. 62 – Berufsrecht – Berufliche Verschwiegenheit des als Verwaltungshelfer handelnden Wirtschaftsprüfers im Auskunftsverfahren nach dem IFG
    • S. 66 – Für die Praxis – Vergütungsansprüche des Abschlussprüfers in der Insolvenz sind teilbar

    Quelle: WPK

    Powered by WPeMatico

    ... weiterlesen!
  • Der Berufsstand sowie die WPK in ihrer Funktion als Geldwäscheaufsichtsbehörde sind von den Regelungen des Vorschlags der Europäischen Kommission für ein Legislativpaket zur Bekämpfung der Finanzkriminalität nicht unerheblich betroffen. Die WPK hat daher gegenüber dem Bundesministerium der Finanzen Stellung genommen.

    WPK, Mitteilung vom 10.09.2021

    Der Berufsstand sowie die WPK in ihrer Funktion als Geldwäscheaufsichtsbehörde sind von den Regelungen des Vorschlags der Europäischen Kommission für ein Legislativpaket zur Bekämpfung der Finanzkriminalität nicht unerheblich betroffen. Mit Schreiben vom 8. September 2021 hat die WPK gegenüber dem Bundesministerium der Finanzen Stellung genommen.

    Die WPK regt an, die Verschwiegenheitspflicht der Berufsgeheimnisträger weitreichender zu berücksichtigen.

    Abzulehnen sind die vorgesehenen wesentlichen Verschärfungen der Identifizierungspflichten bei Vertragspartnern und wirtschaftlich Berechtigten. Die Erweiterungen der Identifizierungspflichten würden im Fall ihrer Umsetzung nicht nur den bürokratischen Aufwand unangemessenen erhöhen, sondern dürften in der Praxis teilweise auch nicht umsetzbar sein. Indes wäre der Mehrgewinn gerade bei Praxen mit niedrigem Geldwäscherisiko gering.

    WPK spricht sich gegen gesonderte Beaufsichtigung und Durchgriffsrechte aus

    Überdies spricht sich die WPK gegen den Vorschlag aus, die Selbstverwaltungseinrichtungen hinsichtlich ihrer Geldwäscheaufsichtstätigkeit unter die Aufsicht einer öffentlichen, weisungsbefugten Behörde zu stellen. Diese soll nach dem Legislativvorschlag die Möglichkeit erhalten, den Kammern in Einzelfällen Weisungen hinsichtlich ihrer Geldwäscheaufsichtstätigkeit zu erteilen.

    Ebenso spricht sich die WPK dagegen aus, der EU-Aufsichtsbehörde (AMLA) Durchgriffsrechte gegenüber den Aufsichtsbehörden im Nichtfinanzsektor zu gewähren. Der Legislativvorschlag sieht vor, die AMLA zu berechtigen, die Aufsichtstätigkeit einer Aufsichtsbehörde im Nichtfinanzsektor auf die Einhaltung rechtlicher Vorgaben und auf das Bestehen möglicher Mängel zu überprüfen. Stellt die AMLA Verstöße gegen rechtliche Vorgaben oder Mängel fest, soll sie befugt sein, der Aufsichtsbehörde unmittelbar Vorgaben zur Beseitigung der Verstöße oder Mängel machen zu können.

    Hier sieht die WPK die Gefahr, dass die AMLA entgegen dem eigentlichen Grundgedanken (direkte Aufsicht nur über bestimmte Verpflichtete im Finanzsektors) über die Weisungsbefugnis gegenüber den nationalen Aufsichtsbehörden eine direkte Aufsicht über Verpflichtete im Nichtfinanzsektor übernimmt.

    Quelle: WPK

    Powered by WPeMatico

    ... weiterlesen!
  • Die WPK hat die Übersicht der Tätigkeiten aktualisiert, die dem Berufsstand der WP/vBP vorbehalten sind (Vorbehaltsaufgaben).

    WPK, Mitteilung vom 08.09.2021

    Die WPK hat die Übersicht der Tätigkeiten aktualisiert, die dem Berufsstand der WP/vBP vorbehalten sind (Vorbehaltsaufgaben). Als weitere Vorbehaltsaufgaben wurden in der Übersicht unter anderem aufgenommen:

    • Prüfung von Jahresabschluss und Lagebericht von registrierungspflichtigen AIF-Kapitalverwaltungsgesellschaften sowie von geschlossenen, extern verwalteten Investmentvermögen („Spezial-AIF“) nach dem Kapitalanlagegesetzbuch,
    • Prüfung besonderer Anzeigepflichten und Anforderungen des Wertpapierinstituts nach dem Wertpapierinstitutsgesetz und
    • Prüfung des Tätigkeitsabschlusses von Unternehmen, die öffentliche Telekommunikationsnetze erbringen nach dem Telekommunikationsgesetz

    Darüber hinaus wurden redaktionelle Änderungen vorgenommen.

    Die Übersicht hat rein unterstützende Funktion und kann eine einzelfallabhängige Befassung mit dem Thema Vorbehaltsaufgabe nicht ersetzen.

    Quelle: WPK

    Powered by WPeMatico

    ... weiterlesen!
  • Die European Financial Reporting Advisory Group (EFRAG) sucht Kandidaten für elf Arbeitsgruppen für die Entwicklung von Standards im Bereich der Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen. Darauf weist die WPK hin.

    WPK, Mitteilung vom 27.08.2021

    Die European Financial Reporting Advisory Group (EFRAG) sucht Kandidatinnen und Kandidaten für elf Arbeitsgruppen (Expert WGs), besetzt mit je drei bis sechs hochqualifizierten Expertinnen und Experten, für die Entwicklung von Standards im Bereich der Nachhaltigkeitsberichterstattung von Unternehmen. Bewerbungen werden bis zum 15. September 2021 erbeten.

    Weiterentwicklung von Vorentwürfen der PTF-ESRS

    Den Hintergrund bildet die bisherige Arbeit der im September 2020 mit einem Multistakeholder-Ansatz eingesetzten Project Task Force on European sustainability reporting standards (PTF-ESRS). Die von ihr entwickelten Vorentwürfe von Standards sollen ab Mitte Oktober 2021 in den jetzt zu besetzenden Expert WGs bewertet und mit eigener Expertise und in Kooperation mit der PFT-ESRS weiterentwickelt werden. Interessierte müssten sich auf eine intensive Arbeitsphase zwischen Mitte Oktober 2021 und Anfang 2022 einrichten.

    Einzelheiten zur Aufgabe, zu den Expert WGs sowie zum Profil der Bewerberinnen und Bewerber entnehmen Sie bitte dem nachfolgend zur Verfügung stehenden Call for candiates der EFRAG.

    Die WPK würde die Mitwirkung von Expertinnen und Experten aus Deutschland begrüßen.

    Quelle: WPK

    Powered by WPeMatico

    ... weiterlesen!
  • Der Vorstand der WPK informiert regelmäßig über seine Tätigkeit. Er hat Informationen zu den wichtigsten Beratungsergebnissen aus der Sitzung am 19./20. August 2021 veröffentlicht.

    WPK, Mitteilung vom 24.08.2021

    Der Vorstand der WPK informiert regelmäßig über seine Tätigkeit. Nachfolgend sind Informationen zu den wichtigsten Beratungsergebnissen aus der Sitzung am 19./20. August 2021 zusammengefasst.

    Neuberufung der Aufgaben- und Widerspruchskommission zum 1. Januar 2022

    Der Vorstand hat eine Liste für die Besetzung der Aufgaben- und Widerspruchskommission für die Zeit vom 1. Januar 2022 bis 31. Dezember 2024 beschlossen. Neben den bisherigen Mitgliedern soll dem Beirat Dr. Johannes Erning als Vertreter der Wirtschaft vorgeschlagen werden.

    IT-gestütztes Wirtschaftsprüfungsexamen

    Der Vorstand hat verschiedene Möglichkeiten für die Durchführung eines IT-gestützten Wirtschaftsprüfungsexamens beraten. Da derzeit Kosten und Nutzen noch nicht in einem ausgeglichenen Verhältnis stehen, soll das Thema weiter im Blick behalten werden und die Marktlage regelmäßig überprüft werden.

    Umsetzung ISQM 1, ISQM 2 und ISA 220 rev.

    Der Vorstand hat sich wiederholt mit der Umsetzung der Qualitätsmanagementstandards ISQM 1 und ISQM 2 sowie ISA 220 rev. auseinandergesetzt. Nachdem in der letzten Vorstandssitzung die Verschiebung des Inkrafttretens vom 15. Dezember 2022 auf den 15. Dezember 2023 beschlossen wurde, hat sich der Vorstand nunmehr mit der Erstellung eines Glossars befasst. Es soll vorrangig der Unterstützung bei der Übersetzung der neuen Standards dienen, ist aber auch als Hilfestellung für die Umsetzung in deutsches Recht gedacht.

    Sitzungen des Vorstandes nach der Pandemie

    Der Vorstand hat beraten, in welcher Form während und nach der Pandemie Sitzungen der WPK-Gremien durchgeführt werden sollen. Angesichts der derzeitigen Situation wurde beschlossen, dieses Jahr keine Jahrestreffen oder den Tag der Jubilare durchzuführen.

    Kammerversammlung 2021

    Vor dem Hintergrund des derzeitigen Pandemiegeschehens und da die nächste Kammerversammlung bereits für den 6. Mai 2022 geplant ist, hat der Vorstand beschlossen, die Kammerversammlung am 26. November 2021 als Onlineveranstaltung durchzuführen.

    Anpassung der Wahlordnung der WPK

    Der Vorstand hat sich mit dem Wunsch aus dem Beirat nach einer Änderung der Wahlordnung befasst. Die Geschäftsstelle wurde gebeten, für die nächste Vorstandssitzung eine Beschlussvorlage zur Anhörung des Berufsstandes zu entwerfen, über die der Vorstand in seiner nächsten Sitzung beraten wird.

    Rechtsgutachten zu unterschiedlichen Belastungen von Abschlussprüfern

    Der Vorstand hat sich mit dem Beschluss des Beirates zur Einholung eines Rechtsgutachtens zum Qualitätskontrollverfahren befasst. Er hat einen Vorstandsausschuss gebildet, der sich mit dem genauen Umfang eines Gutachtens befassen und dem Vorstand einen entsprechenden Gutachter vorschlagen soll. Daneben soll sich der Ausschuss mit der Frage befassen, wie insbesondere kleine und mittlere WP/vBP-Praxen bei der Qualitätskontrolle entlastet werden können.

    Anpassung der Satzung der WPK im Hinblick auf virtuelle Formate von Gremiensitzungen

    Der Vorstand hat einen Textvorschlag für die Änderung der Satzung der WPK beschlossen, der auch die Durchführung virtueller Sitzungen, insbesondere Abstimmungen in virtuellen Beiratssitzungen, berücksichtigt. Die entsprechende Anhörung des Berufsstandes soll zusammen mit der Anhörung zur Anpassung der Wahlordnung (siehe oben) im Oktober 2021 erfolgen.

    Quelle: WPK

    Powered by WPeMatico

    ... weiterlesen!